Catching a break

OLYMPUS DIGITAL CAMERA
A church tower against the colours of sunset / Ein Kirchturm steht vor den Sonnenuntergang
OLYMPUS DIGITAL CAMERA
And in black and white / Und in Schwarz-Weiß

Olympus OM-D EM1, Olympus M.Zuiko Pro 12-40 mm at 32 mm, ISO 800, f2.8, 1/60 sec.

聖 – holy – heilig

I apologise about bringing up the weather again, but it has been mad the last few days! It has been alternating between rain, snow and even a little bit of sunshine. The sun popped its head out from behind the clouds at sunset yesterday and brought some really amazing colours with it. Unfortunately, I was still chained to my desk writing at that point and didn’t manage to get out and capture some of the beauty. I did, however, ride really hard to get in position in front of this church as the sunlight was fading in the background. From here I used a break in the cloud cover to be able to silhouette the church tower against the colours of sunset. The black and white version has a sort of brooding nature to it that I really like as well and so it is include here as a bonus. I think I could have improved this picture by taking it with a longer lens (and so not having to crop so much afterwards) and by cropping the image in a wider format (the upper and lower parts of the image don’t really show any detail), but I am sticking with the native 4:3 format for the blog to keep things consistent.

Tut mir leid, dass ich wieder über das Wetter schreibe, aber es war ziemlich verrückt in den letzten Tagen und ist zwischen Regen, Schneefall und auch ein kleines bisschen Sonnenschein gewechselt. Die Sonne hat sich gestern bei Sonnenuntergang gezeigt und hat wunderbare Farben auf die Wolken gemalt. Leider wurde ich am Schreibtisch gefesselt und konnte nicht rausgehen und die Schönheit einfangen. Ich bin aber sehr schnell mit dem Fahrrad gefahren, um vor dieser Kirche zu stehen, bevor das Licht ganz verschwunden war. Von hier aus habe ich ein Loch zwischen den Wolken benutzt, um die Kirche sich als Silhouette gegen den Himmel abzuheben. Die Schwarz-Weiß Version sieht schon bedrückend aus und ich hatte eine schwere Entscheidung machen zu müssen, welches zu posten. Am Ende habe ich mich für beide entschieden. Ich glaube ich konnte das Bild besser gemacht haben, falls ich ein längeres Objektiv dabei gehabt hätte (dann hätte ich nicht so viel vom Bild wegschneiden müssen) und wenn ich das Bild mehr in Panoramaschnitt geschnitten hätte (die oberen und unteren Ränder haben keine Details oder Kontrast), aber ich bleibe bei dem 4:3 Format, um die Ergebnisse gleichartig zu halten.

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out /  Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out /  Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out /  Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out /  Change )

w

Connecting to %s