Lights, camera, action

This slideshow requires JavaScript.

Hello and welcome again to the Valley of Stars. The theme I chose for this week was ‘motion’ and little did I know it, but I sure set myself a challenge! Ideas for photos came freely, but the execution and being in the right place at the right time proved much more difficult. There are two basic ways of portraying motion in a photograph. The first is to freeze things in place and rely on the viewer to interpret the positions of the actors in the scene as only a single instant within the grand play. The other method is to slow down the shutter speed and let the moving object, or the background blur out. I tried a bit of both this week and I hope that you like the results!

Hallo und Willkommen wieder zum Valley of Stars. Das Thema für diese Woche ist ‘Bewegung’ und damit habe ich mir eine Herausforderung gesetzt. Ideen für die Bilder kamen schon einfach, aber die Durchführung von den Ideen war eine andere Geschichte. In Fotografie gibt es zwei fundamentale Wege, in dem man Bewegung abbilden kann. Der erste ist die Szene einzufrieren und lass den Betrachter die Bewegung von den Platzierung der Darsteller interpretieren. Der andere Weg ist für den Fotograf eine längere Belichtungszeit einzustellen und das Sujet oder den Hintergrund verschwommen abzubilden. Ich habe diese Woche beide Techniken benutzt. Ich hoffe, dass ihr die Ergebnisse mögt!

OLYMPUS DIGITAL CAMERA
Frozen in time

I always try to have a camera ready just in case one of the kestrels shows itself. I got really lucky this time as a kestrel alighted on top of the tree closest to me and then was harried by an unhappy raven. I really love this shot!

Ich versuche immer eine Kamera dabei zu haben, falls ein Falke sich zeigt. Ich hatte dieses Mal echt Glück und einer davon ist auf der Baumspitze gegenüber von mir gelandet und dann von einem Raben attackiert. Diese Aufnahme mag ich sehr!

OLYMPUS DIGITAL CAMERA
Miniature wonderland

In this photo I tried to portray the stop and start of traffic and people’s lives in general. Having the moving cars blurred and the stopped ones sharp produces a great dichotomy.

In diesem Bild versuchte ich das Fahren und Anhalten des Verkehrs (und vielleicht das Leben im allgemein) zu zeigen. Die bewegenden Autos sind verschwommen und die gestoppten Autos scharf abgebildet, was das für ein schönen Kontrast macht.

main_image-1-4
Don’t fall!

For this photo I tried to give the viewer the feeling that they themselves are moving. I achieved this by setting a slower shutter speed and zooming in while taking the photo. I really hope that none of you feel sick while looking it at!

Für das Bild wollte ich das Gefühl von der Bewegung zum Betrachter liefern. Das Bild wurde mit einer langen Belichtungszeit gemacht, währenddessen ich das Objektiv eingezoomt habe. Ich hoffe sehr, dass euch beim Anschauen nicht schwindelig wird!

main_image-1-5
Passing by

My original idea for this shot was a little different, but the conditions on the day drove me into this underpass. The road is steeply sloped on both sides and so the cyclists were going past with some speed. I didn’t quite nail this one, but it is the best that I was able to get before I became too self-conscious and had to move on.

Meine erste Idee für das Bild war ein bisschen anders, aber die Bedingungen am Tag haben mich zur Unterführung getrieben. Die Strasse geht steil nach oben in beiden Richtungen und die Radfahrer sind mit einiger Geschwindigkeit vorbei gefahren. Das Bild ist kein Volltreffer, aber es war das beste ich, dass ich gemacht habe, bevor ich zu selbstbewusst geworden bin und weiterziehen musste.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA
Always on time

This shot also took me a while to get right, three entire trains in fact! I’d been wanting to take this photo for a while and this weeks theme proved to be just the ticket.

Diese Aufnahme hat auch eine Weile gedauert, bis ich sie hinbekommen habe. Genau drei Züge, um präzis zu sein. Ich wollte schon seit Wochen das Bild machen und das Thema dieser Woche hat mich endlich dazu getrieben.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA
A necessary diversion

One of the most popular (and easiest) ways of showing motion is through light trails. Here I set myself up near a roundabout to try to add some extra interest to the scene. I learnt a lot from this and next time I will definitely try to position the camera looking down on the traffic. That should inject some extra interest and reduce the number of stray reflections.

Einer von den einfachsten Wegen Bewegung zu zeigen, ist durch Lichtspuren. Ich habe die Kamera gegenüber von einem Kreisverkehr für dieses Bild platziert, um mehr Interesse in die Szene hineinzubringen. Ich habe viel davon gelernt und werde nächstes Mal die Lichtspuren von weiter oben aufnehmen, denn es überträgt die Idee besser und weniger Streulicht wird in der Kamera reflektiert.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA
Time and timelessness

This photo was more of an afterthought, but what better way to portray motion than a flag flapping in the wind? The conditions were right, so I slowed down the shutter speed and snapped away.

Das Foto ist ein nachträglicher Einfall, aber gibt es einen besseren Weg Bewegung zu zeigen, als eine Fahne, die im Wind flattert? Die Bedingungen waren richtig und so habe ich die Belichtungszeit verlängert und das Bild gemacht.

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out /  Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out /  Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out /  Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out /  Change )

w

Connecting to %s