A room with a view

Continuing on from where I left off last time around, this post sees the conclusion of our tour of Chillon Castle. The tour starts with a wander through one of the dining rooms with the churning lake dominating the view outside, followed by a visit to the private chambers, kitchen and bathrooms before making its way along the top of the walls and ending in the tower. The photos shown below are not quite in chronological order. Instead I tried to show the transition from a grey, wet and miserable day to a sunny and beautiful one. I think the fourth image with the light bursting through one of the many windows provides a great transition between the coldness of the initial photos and the warmth of the following ones. The weather of course didn’t stay that way and we got drenched on our walk back to Montreux, but that is a story for another time. As for what we learned in the castle, well aside from the many interesting facts adorning the plaques on the walls I would say that we definitely went away with a new found appreciation of the hardiness of the people of the time. We very much live in the lap of luxury in this day and age, which makes it incredibly difficult to imagine the hardships that people went through on a daily basis back then. This was another great lesson for us to be thankful for what we have and to make the most of it.

In diesem Eintrag präsentiere ich die zweite Folge von unserem Besuch zum Schloss Chillon. Die Führung fängt in einem von mehreren Esszimmern an, ganz natürlich mit tollem Seeblick, führt weiter durch die privaten Kammern, Küchen und Toiletten. Danach geht es weiter auf den Mauern und schlussendlich befanden wir uns im Turm. Die Bilder unten sind nicht ganz chronologisch angeordnet, stattdessen wollte ich lieber auf den Wechsel der Stimmung von kalt, nass und grau zu sonnig und warm spielen. Ich glaube, dass das vierte Bild, in dem das Sonnenlicht stark durch das Fenster strahlt, einen sehr schöner Übergang von den eher kalten Farben der ersten Bilder bis hin zu den wärmeren Farben der folgenden Bilder, erzeugt. Das Wetter ist leider nicht schön geblieben und wir sind auf dem Weg zurück nach Montreux total nass geworden, aber dies ist eine Geschichte für einen anderen Tag. Stattdessen zurück zum Schloss und was wir dort gelernt haben. Ausser die Myriade an Fakten, die überall auf den Schilden geschrieben sind, hat uns das Schloss vieles gelehrt. Wir haben den Ort mit einer grösseren Anerkennung der Widerstandsfähigkeit der Menschen von diesem Zeitalter verlassen. Im Vergleich leben wir im Schoss des Luxus und es ist extrem schwierig wahrzunehmen, was diese Menschen täglich erlebt haben. Es war wieder eine wichtige Lehre, um dafür dankbar zu sein was wir haben und das Beste daraus zu machen.

main_image-15main_image-13main_image-12main_image-16main_image-17main_image-18main_image-19main_image-20main_image-22

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out /  Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out /  Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out /  Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out /  Change )

w

Connecting to %s