Colour in the day

Wow, I just love it when I am able to think up ambiguous blog post titles that can be understood in multiple ways! 😉
Aaaaaanyway, today I am back to posting images from the sunrise photo sessions in Locarno. I took these images on the third and final morning, after getting up and out of the hotel particularly early. After setting up the camera I noticed that the screws in my filter holder were coming loose and that the filters simply started sliding through! As I didn’t have a screwdriver with me, I was reduced to trying to hold the filters in place with my hand. I don’t know about you, but I surely can’t stand still for two minutes straight, so it is a wonder that these exposures turned out sharp at all! Rather than just picking out one image, I thought it would be nice to show the progression of the sunrise and how the changing colours and contrast effects the composition. I did move between the second and third shots, thinking I had found a better viewing position, but looking over the images again now, I’d say I prefer the first composition.
The post-processing of the images was also somewhat more complicated than the previous images due to the higher contrast in the scene. While I am pretty happy with how the processed images came out, I do want to revisit them once I have more Photoshop experience under my belt.

main_image-3

main_image-1

main_image-2

 


 

Ach, ich finde es einfach toll, wenn ich mir doppeldeutige Titel ausdenken kann. 😉
Jeeeeeedenfalls, heute poste ich wieder Bilder von den Fotosessions beim Sonnenaufgang in Locarno. Ich habe diese Bilder am dritten und daher, letzten Tag gemacht, nachdem ich besonders früh das Hotel verlassen habe. Nach dem ich die Kamera aufgestellt habe, bemerkte ich, dass die Schrauben im Filterhalter locker waren und die Filter sind einfach durchgerutscht! Ich hatte selbstverständlich keinen Schraubenzieher mit und so musste ich die Filter mit der Hand vor der Linse festhalten. Ich weiss es nicht, wie es bei euch ist, aber ich kann keine 60 Sekunden still bleiben und von daher ist es ein Wunder, dass die Bilder überhaupt scharf geworden sind. Statt nur ein Aufnahme auszusuchen, habe ich drei für euch heute. Die drei Fotos sind nur einige Minuten nach einander entstanden und ich finde es bemerkenswert, wie die unterschiedlichen Farben und Kontraste das Bildgefühl so stark ändern können. Ich habe die Kamera zwischen der zweiten und dritten Aufnahme ein paar Meter zur Seite bewegt, weil ich dachte, eine bessere Gestaltung des Bildes gefunden zu haben. Jetzt aber, wenn ich die Bilder anschaue, dann finde ich das erste Bild besser gestaltet.
Die Bearbeitung der Bilder war auch etwas komplizierter als die anderen, die ich schon gepostet habe, wegen den höheren Kontrasten in der Szene. Ich bin schon mehr oder weniger zufrieden mit der Bearbeitung und wie die Bilder rausgekommen sind, trotzdem würde ich Sie gerne noch Mal bearbeiten, nachdem ich weitere Photoshop Erfahrung gesammelt habe.

main_image-3

main_image-1

main_image-2

4 thoughts on “Colour in the day

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out /  Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out /  Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out /  Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out /  Change )

Connecting to %s