Stranger things

Hiking season began for us with the advent of very mild weather at the end of Winter. Not wanting to struggle through ice and snow we decided on a relatively easy afternoon trek near Basel. The day started friendly enough, with sunshine and scattered cloud, but grew more oppressive throughout the day. Around this time the local inhabitants and other hikers seemed to disappear, which when combined with the leafless trees and lack of animal activity, led to a very spooky atmosphere. This reached a climax at the barn of a seemingly disused farmstead, which is pictured in photo three, below. I was intrigued by the single beam of wood leaning against the barn and went to take a closer look. At my approach the door to the barn eased open, revealing nothing but inky blackness. Feeling unsettled I didn’t put too much time into composing my photo, quickly pushed the shutter button and then hurried away, at which point the door closed itself. Needless to say, we didn’t dally about after that and quickly left the farmstead behind us…

Die Wandersaison hat für uns schon Ende Februar begonnen, als das Wetter milder wurde. Wir wollten uns nicht durch Schnee und Eis kämpfen und so entschieden wir uns für eine relativ einfache Strecke in der Nähe von Basel. Der Tag ist freundlich angefangen, mit Sonnenschein und gestreuten Wolken, aber wurde dann im Tagesverlauf bedeckter und ziemlich grau. Ungefähr zur gleichen Zeit verschwanden die Einwohner der Gegend und die anderen Wanderer. Zusammen mit den laublosen Bäumen und dem Mangel an Tieraktivitäten wurde die Atmosphäre sehr unheimliche. Der Höhepunkt wurde erreicht, als wir an einer Scheune ankamen, die zu einem scheinbar unbenutzten Bauernhof gehört hat. Die Scheune ist im dritten Bild unten gezeigt. Der Holzbalken hat mein Interesse geweckt und ich ging auf die Scheune zu. Als ich das Foto machen wollte, ging die Tür von alleine auf und dahinter war nichts mehr als pechschwarz. Mit einem verunsicherten Gefühl habe ich nicht viel Zeit genommen, um das Bild zu gestalten und habe schnell den Auslöser gedrückt und bin rasch davon gelaufen. Als ich das gemacht habe, hat sich die Tür wieder geschlossen. Unnötig zu erwähnen, dass wir dann schnell wieder unterwegs waren und die Scheune weit hinter uns gelassen haben.

2 thoughts on “Stranger things

  1. There is a wonderful sense of the unknown in your shots. I’m not surprised you turned around and left. There seems to be something lurking just outside of the frame of each shot. Something waiting for the viewer to come closer. 🙂

    Liked by 1 person

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out /  Change )

Google photo

You are commenting using your Google account. Log Out /  Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out /  Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out /  Change )

Connecting to %s