Second light

Given the photographic results of the first morning, it was much easier to get myself out of bed and out of the hotel the second time around. Upon getting into the street and looking up, however, I almost turned on my heels and headed right back to bed! The cloud cover looked ominous, but knowing that getting out was half of the battle, I decided to stick with it and head down to the waterfront.
I had a bit of extra time before sunrise and so decided to head a bit further around the shore to the local boat harbour. On arrival I noticed some cracks opening up in the cloud cover, which gave me some hope that the light would improve in time for sunrise. With this I set about finding compositions, focusing on the entrance to the harbour. Even though the light never became amazing, I was able to find a composition that I quite liked and was happy that I went out and spent a quiet morning on the Lake of Neuchâtel.

Nachdem ich einige schöne Bilder am ersten Morgen in Neuchâtel gemacht habe, ist es mir am zweiten Tag deutlich einfacher gefallen, um am Frühmorgen aufzustehen und raus aus dem Hotel zu gehen. Als ich auf die Strasse raustrat und die Augen zum Himmel richtete, war ich enttäuscht. Ein bedeckter Himmel fing meinen Blick ein und ich hatte das Gefühl bekommen, dass ich den Morgen besser unter der Decke verbringen könnte. Meine vorherigen Erfahrungen haben aber meinen Willen verstärkt und ich ging weiter in Richtung des Sees.
Dieses Mal hatte ich etwas mehr Zeit vor dem Sonnenaufgang und so bin ich ein Stück weiter gegangen, zum lokalen Hafen. Nach meiner Ankunft habe ich einige Löcher in der Wolkendecke ausspioniert und meine Hoffnung auf einen farbvollen Sonnenaufgang war wieder gestiegen. Statt auf das Licht zu warten, habe ich schon sehr früh mit der Motiv Suche angefangen. Den Eingang des Hafens fand ich interessant und ich habe meinen Blick darauf konzentriert. Auch wenn das Licht nie die Schönheit vom Vortag erreichte, bin ich mehr als zufrieden mit dem Motiv, dass ich am Ende gefunden habe und habe mich gefreut, einen weiteren Sonnenaufgang am Neuenburgersee erleben zu dürfen.

5 thoughts on “Second light

    1. Thanks very much, Mel!
      It is indeed a very beautiful part of Switzerland, but I admit that I had more difficulty finding interesting compositions here than in, for example, Montreux or Locarno. One side of this is definitely the promenade and there I could find a few shapes and themes of interest, but the lack of mountains on the other side of the lake made finding an interesting background difficult. 😉

      Like

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out /  Change )

Google photo

You are commenting using your Google account. Log Out /  Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out /  Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out /  Change )

Connecting to %s