Alone in the dark

Last week I was lucky enough to visit the Gotthard Pass with work and as a part of this excursion we took part in a guided tour of Sasso San Gottardo. This extensive ex-fortification is located inside a mountain at the top of the pass and is now the home of a museum. Inside we were able to see the conditions under which Swiss soldiers passed their time during their compulsory military service and learned a little about their duties in the cold, dark tunnels.
The tunnels themselves seemed to me to be perfect backdrops for a horror movie. Cold and damp all year round and even fog can roll into the tunnels from the outside, making them all the spookier. It wasn’t particularly easy capturing photos in the deep darkness and I had to rely on both a high iso sensitivity and the in camera stabiliser to get these images. Lurking at the back of the tour group also helped to avoid having to erase people from the images. Just don’t hang back too long and test the patience of your guide!

Letzte Woche hatte ich das Glück zum Gotthardpass für die Arbeit zu fahren. Als Teil dieses Ausflugs haben wir eine Führung durch Sasso San Gottardo bekommen. Diese riesige ehemalige Befestigung wurde aus einem Berg auf der Passhöhe gegraben und ist heutzutage ein Museum. Dort haben wir gesehen, wie sich die Schweizer Soldaten unter diesen Bedingungen gelebt und gearbeitet haben und konnten ein Teil ihre Routine in den kalten und dunklen Tunneln erleben.
Die Tunnel selber sind mir als perfekte Kulisse für einen Horrorfilm vorgekommen. Sie sind kalt und dunkel das ganze Jahr und sogar der Nebel kann die Befestigung von draussen penetrieren, was die Szene noch gruseliger macht. Es war nicht gerade einfach gute Fotos in der tiefen Dunkelheit aufzunehmen und ich habe mich auf beide, einen hohen ISO Wert und die Bildstabilisierung, verlassen. Der Besuchergruppe hinterher zu folgen hat mir geholfen, keine andere Menschen im Bild zu haben und erlaubte mir etwas mehr Zeit für die Fotografie. Bleib einfach nicht zu weit entfernt, sonst werdet ihr die Geduld des Reiseführers auf eine harte Probe stellen!

One thought on “Alone in the dark

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out /  Change )

Google photo

You are commenting using your Google account. Log Out /  Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out /  Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out /  Change )

Connecting to %s